Werdegang

Der Werdegang

Stressfaktor 1997Stressfaktor gründete sich im Januar ’97 aus 5 idealistischen Jungens & Mädels aus Landau, von denen nur leider keiner ein Instrument spielen konnte, was aber kein Hindernis war Mucke zu machen. Zu diesen Tagen war der Name Programm.

RomanApril ’97 stieg bereits die 2.Sängerin Ellen aus (gut so), wofür sich aber der Roman als 2.Gitarrist einfand. Ende ’97 nahmen wir unser 1.Demo „nomen est omen“ auf, welches weit über 400 mal kopiert wurde (unglaublich). Im Oktober ’98 verließ uns Roman, da er wegen seiner Ausbildung nach Halle ziehen mußte.

AlexOhne groß suchen zu müssen bot sich Alex schnell als neuer Gitarrero an.

21.+ 22.11.1998 haben wir 4 Stücke zusammen mit Dino (dem Ex-Bassisten von The Annoyed) in unserem Proberaum aufgenommen und im März ’99 auf der EP „Videokiller“ selbst veröffentlicht.

Ein Jahr später (2.+ 3.10.1999) verschanzten wir uns wieder im Proberaum, um weitere 4 Stücke für die EP „Gesetze der Natur“ selbst aufzunehmen, die im März 2000 erschien. Wie es natürlich kommen mußte, stieg nach einem Jahr Alex wieder aus, und der Posten des 2. Gitarristen war unbesetzt.

MichaelDiese Lücke konnten wir nach kurzer Überlegung durch unseren jahrelangen Freund Sebastian überbrücken. Leider war dieser mit 2 Bands etwas überfordert und hat zusammen mit Schlagzeuger Michael beschlossen, sich ganz ihrer Band Medulla Oblongata zu widmen.

KerstinKurzzeitig standen wir vor einem großen, schwarzen Loch und die Band auf der Kippe. Aber wir hatten noch genügend Motivation es nicht so enden zu lassen und probierten neue Leute aus. Was eine wirklich harte Prozedur war. Bei der Besetzung der zweiten Gitarre war die Entscheidung relativ einfach – Andreas (früher Stückwerk) stieß zu uns.

ChristopheBei der Auswahl eines Schlagzeugers war dies schon um einiges schwieriger. Noch dazu lag unsere letzte EP schon eine Zeit zurück. Wir wollten so schnell wie möglich etwas neues aufnehmen, wofür kurzzeitig der Stefan (Ueberdosis Grau) die Stöcke wirbelte, damit wir 9.+ 10.6.01 im Proberaum 5 Songs für unsere 3.EP „Unter Tag“ aufnehmen konnten. Währenddessen bot sich dann der Christophe als Dauergast am Schlagzeug an.

Nach drei Jahren gemeinsamer intensiver Erfahrungen war im Juni ’04 für Christophe der Punkt gekommen, sich auf sein Psychologie-Studium zu konzentrieren. Kurzerhand wurde Stefan wieder mobilisiert, und zusammen haben wir von 1.10.-10.10.05 das Album „Grenzwerterfahrung“ aufgenommen. Nach dieser längeren Konzertpause wollten wir natürlich wieder aktiv werden und glücklicherweise kam ein Zusammentreffen mit Frank zustande, der sich seitdem gut mitschlägt.

Kerstin hat uns am 1.11.2005 aus persönlichen Gründen verlassen. Wir danken ihr für all die Jahre der Unterstützung und sie bleibt uns ein unvergessenes Mitglied. An die entstandene und schwer zu füllende Lücke traute sich nur der „nicht so umgängliche” Martin.

Am 13.08.08 verstarb nach eigenem Willen unser 1.Schlagzeuger und Gründungsmitglied Michael, wir hoffen das er gefunden hat, was er so rastlos suchte.

09.03.-15.03.09 Aufnahmen des Albums „Bruch“, welches wir als Digipack mit einem kleinen Video am 2.10. veröffentlicht haben.

Nach langer Schaffenspause endlich wieder neues Material am Start, welches vom 30.05.-05.06.14 im heimischen Proberaum aufgenommen wurde. Leider hat auch mit der Beendigung der Aufnahme, Christian nach 17 Jahren seinen Ausstieg am Bass verkündet. Somit passt auch der Titel des Albums „Zurück auf Null“. Release der Songs ist im Dezember 2014. Mittlerweile hat sich auch Robin als neuer Mitstreiter am Bass eingefunden.

Stressfaktor 2001